Lebensübergänge - das Neue finden

 

 

 

Visionssuche bei Lebensübergängen

Montag, 04. November 2019, 19.30 - 21.00 Uhr

Ein Vortrag in Kirchzarten - Zarten, Altes Rathaus, 9€

 

 

Visionssuche - ein Workshop für Frauen

Ein generationsübergreifender Workshop

Freitag, 08. und 15. November, 18.00 - 20.15 Uhr

Kirchzarten - Zarten, Altes Rathaus, 29€

 

 

Visionssuche - ein Workshop für Senioren

Die Wechseljahre nach dem Beruf

Freitag, 08. und 15. November, 10.00 - 12.15 Uhr

Kirchzarten - Zarten, Altes Rathaus, 29€

 

Visionssuche - Workshop - inklusiv

Einklang - Mensch und Natur

Samstag, 16. und 23. November, 10.00 - 12.15 Uhr

Kirchzarten - Zarten, Altes Rathaus, 29€

 

 

Ausführliche Informationen finden Sie hier:

https://www.vhs-dreisamtal.de/de/vhskurse/?sub=90&sort=

 

Bitte melden Sie sich über die VHS Dreisamtal e.V.,

07661/5821

anmeldung@vhs-dreisamtal.de

 

 

 

 

 

VHS Ökostation Stuttgart

 

 

Die Natur - Tankstelle für die Seele

 

Jetzt wo die dunkle Jahreszeit Einzug hält, gilt es Abschied zu nehmen von der äußeren Fülle des Lebens. Die Tage werden spürbar kürzer und die Natur zieht sich immer mehr ins schützende Erdreich zurück.Geht uns damit auch der wohltuende Effekt des physischen und psychischen 'Auftankens' in der Natur verloren?

 

In diesem Tagesseminar bekommen Sie Anregungen, wie Sie während der kalten Jahreszeit mit diesem wunderbaren Entspannungsort Natur verbunden bleiben können und die Hoffnung auf einen neuen Frühling nicht verlieren.

Sie werden mit einfachen Impulsen dazu angeleitet, Ihre Sinne zu weiten und Ihrem Atem zu folgen.

In dieser achtsamen Aufmerksamkeit nehmen Sie die heilenden Kräfte der Natur auf und erfahren dabei, was uns für den kommenden Winter gut tut.



192-56650
Heide Steiner
Sa 05. Oktober 2019, 10.30–16.30 Uhr
Ökostation, Wilhelm-Blos-Str. 129, 70191 Stuttgart
EUR 37.00

 

Anmeldungen bitte über die VHS Stuttgart

telefonisch: 0711 1873-800 (Zustimmung zum Bankeinzug ist Voraussetzung)

online: www.vhs-stuttgart.de (Zustimmung zum Bankeinzug ist Voraussetzung)

 

 

 

 

 

 

 

Eine Inspiraion über das Efeu

 

Der Efeu ist eine immergrüne Pflanze und steht symbolisch für das ewige Leben, Freundschaft und Verbundenheit. Damit erinnert er uns gleichzeitig an den stetigen Kreislauf von Leben und Sterben.

 

Jetzt im Winter, dem Wachstumsstillstand in der Natur, welcher auch mit dem Tod assoziiert werden kann, ist die energetische Medizin dieser kraftvollen Pflanze die Erinnerung an die helle und grüne Zeit des Jahres und analog dazu des eigenen Lebens. Seine Kraft ist Hoffnung und Vertrauen, dass dort wo das Dunkel groß ist, das Licht neugeboren wird.

 

Der Efeu besitzt an seinen Trieben Haftwurzeln, welche in der Rinde von Bäumen Halt finden und bis zu 20m hoch wachsen können. Der Efeu kann mehrere hundert Jahre alt werden. Sämtliche Pflanzenteile sind giftig. Auch wenn er oft so gesehen wird, ist es wissenschaftlich belegt, dass der Efeu keine Schmarotzerpflanze ist.

 

In Zeiten innerer Dunkelheit, wenn dich Sorgen plagen, dann kannst dich zum Efeu setzen und ihm von dir und deinem Leben erzählen. Werde dabei immer stiller, achte sanft auf deine Atmung und schau dir an, wie sich die Pflanze aus dem Dunkel der Erde ins Licht empor schlängelt. Kannst du erkennen was den Efeu dabei unterstützt?

 

Der Efeu hat eine weitere starke und sehr individuelle Medizin, denn er wächst im entgegengesetzten Rhythmus zu den andere Pflanzen. Der Efeu erblüht spät im Herbst und seine Beeren sind schon im März reif. Er stellt mit diesen dunklen Beeren das erste Vogelfutter im oft noch kalten Vorfrühling.

 

Medizin für unsere Seele: Der Efeu

 

Damit möchte dir der Efeu den Impuls geben, Neues in dein Leben einzuladen und die Dinge mal anders zu machen wie sonst.

 

Worauf hast du Lust?

Was möchtest du in deinem Leben gerne ändern?

Was ist deine Besonderheit?

 

Lade die Seelenmedizin des Efeus ein und lausch ihr. Sie kann dir Aufschluss darüber geben, welche Früchte (Talente, Potenziale) dir aus deiner ureigenen Besonderheit erwachsen können. Diese sind deine Gaben an die Gemeinschaft, welche niemand anderes ins Leben tragen.

 

 

In den Visionssuchen ranken sich viele Begegnungen mit dem Efeu, um folgende Fragestellung:

  • „Wer ist Wer?“
  • „Stütze ich mich eher ab?“   
  • „Werde ich vom anderen umschlossen?“
  • „Bin ich der Baum, welcher dem Efeu Halt gibt oder bin ich der Efeu, welcher den Baum als  Halt braucht?


Dabei handelt es sich um Themen wie:

  • nicht auf eigenen Füssen stehen können,
  • Symbiose oder Schmarotzertum
  • und in der Identifizierung mit dem Baum: die Angst erdrosselt zu werden/zu ersticken, keinen Raum zu haben oder sich bedrängt zu fühlen.

 

 

Als Visionssucheleiterin gilt meine ganze Leidenschaft der Natur und ihren Wesen. Tiere und Pflanzen sind mir zu WegbegleiterInnen geworden und beschenken mich mit Freude, Demut, Kraft und Inspiration. Ich setze mich zu Bäumen, beobachte Insekten und tauche voll und ganz in diese Welt der Wildnaturen, von denen auch ich eine bin, ein. Diese natürliche Verbundenheit und Liebe kennt jedes Kind und als Erwachsene dürfen wir uns wieder an dieses intuitive Sein erinnern und damit unsere natürliche Liebe zur Erde, zu Pflanzen und Tieren wiederentdecken.

 

 

 

 

 

Efeufotos von pixabay

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Heide Steiner